im sozialen miteinander

„Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen.“ Guy de Maupassant

erleben und lernen

Orte zu schaffen, in denen Menschen sich selbst und ihren Gegenüber begegnen können, dabei Dialoge entstehen, aus denen gemeinsame Geschichten geschrieben werden – ist die Vision, die mich als Raumhalterin antreibt neue Formate anzubieten.

In Veränderungsprozessen fordere ich auf, vorhandene Ideen und Strukturen loszulassen, das Unbekannte mit Neugier zu entdecken, zu forschen und dabei klarer und fokussierter zu werden. Für was brennt dein inneres Feuer?

sozial und kollaborativ

Im gemeinsamen Erleben begegnen wir dem Zukünftigen und lassen daraus Prototypen entstehen, die in unterschiedlichen Momenten erprobt werden können.  In Solo-Zeiten, gemeinsamen Übungen oder während dem gegenseitigen Zuhören im Kreis, wird es ausserdem viel Zeit für Austausch rund ums Feuer geben. Dabei werden wir achtsamer, stiller und vielleicht weckt die Neugier das Mutige in uns. Lernen wir das Neue zu erkennen und integrieren es in unseren Alltag.

Hier ein paar Worte, die ich für Collaboratio Helvetica geschrieben habe: Blogeintrag Catalyst Lab

Gerne tausche ich mich mit dir aus und offeriere dir ein Angebot. Für dieses Jahr sind bereits einige Workshops  für BaselWandel in Planung:

  • Gemeinsam einsam sein (3 Tage Outdoor)

  • „In der Begegnung mit dir, mir selbst begegnen“ (Soziales Laboratorium)

  • Von Geschichtenlauschenden zu Geschichtenerzählenden (empathische Gesprächskultur)

Kontakt

im kollektiv

„Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen.“
Guy de Maupassant

Orte zu schaffen, in denen Menschen sich selbst und ihren Gegenüber begegnen können, dabei Dialoge entstehen, aus denen gmeinsame Geschichten geschrieben werden –

ist die Vision, die mich als Raumhalterin antreibt neue Formate anzubieten.

In Veränderungsprozessen fordere ich auf, vorhandene Ideen und Strukturen los- zulassen, das Unbekannte mit Neugier zu entdecken, zu forschen und dabei klarer und fokussierter zu werden. Für was brennt dein inneres Feuer?

sozial und kollaborativ

Im gemeinsamen Erleben begegnen wir dem Zukünftigen und lassen daraus Prototypen entstehen, die in unterschiedlichen Momenten erprobt werden können.

In Solo-Zeiten, gemeinsamen Übungen oder während dem gegenseitigen Zuhören im Kreis, wird es ausserdem viel Zeit für Austausch rund ums Feuer geben. Dabei werden wir achtsamer, stiller und vielleicht weckt die Neugier das Mutige in uns. Lernen wir das Neue zu erkennen und integrieren es in unseren Alltag.

Gerne tausche ich mich mit dir aus und offeriere dir ein Angebot.

Für dieses Jahr sind bereits einige Workshops in Planung:

  • ko-kreative Feuerküche

  • Gemeinsam einsam sein (3 Tage Outdoor)

  • „In der Begegnung mit dir, mir selbst begegnen“ (Soziales Laboratorium)

  • Geschichten lauschen & erzählen (empathische Gesprächskultur)

Kontakt